Dr. med. dent. J.-P. Küstermann | Dr. med. dent. Katrin von Kameke | Spitalerstrasse 32 | 20095 Hamburg | Fon 040 - 33 71 71
Parodontologie
Parodontitis beginnt meistens mit Zahnfleischbluten beim Essen oder Zähneputzen (oder das Zahnfleisch schwillt an). Zu diesem Zeitpunkt ist es noch nicht zum Gewebeverlust (Zahnfleischrückgang bzw. Knochenabbau) gekommen, es handelt sich zunächst um eine leicht behandelbare Zahnfleischentzündung (Gingivitis).

Sollte diese Zahnfleischentzündung nicht behandelt werden, kommt es zu Zahnfleischrückgang, das im Endstadium zum Zahnausfall führen kann.

Verantwortlich für diese Erkrankung sind Mikroorganismen (Bakterien), die sich auf den Zähnen festsetzen, wenn die Zähne nicht regelmäßig gepflegt werden. Im Laufe der Zeit werden diese Mikroorganismen immer aggressiver, sofern der Zahnbelag (Plaque) nicht beseitigt wird. Das heimtückische an der Sache ist, dass es sich um einen schleichenden Prozess handelt und anfänglich von den meisten Patienten nicht genügend beachtet wird.

Rauchen, falsche Ernährung, unzureichende Reinigung und nach neuesten Erkenntnissen auch erbliche Veranlagung begünstigen Parodontitis. Eine professionelle zahnärztliche Prophylaxe ist deshalb immer von Vorteil.

Wir sind eine zertifizierte parodontologische Praxis.
Als wichtiger Grundsatz gilt daher: „Ein sauberer Zahn wird nicht krank" !